Siglir tar il cuntegn

Header

cuntegn

Sendungskosten Nationale Programme und nationale Zusammenarbeit (2019)

Die Unternehmenseinheiten der SRG SSR arbeiten sowohl im Programmalltag als auch bei zahlreichen nationalen Projekten zusammen.

Die Unternehmenseinheiten der SRG SSR arbeiten sowohl im Programmalltag als auch bei zahlreichen nationalen Projekten und Sportevents eng zusammen. Nachfolgende Sendungen und Formate sind das Resultat des überregionalen Austausches.

Die National- und Ständeratswahlen 2019 im Fokus
Im Vorfeld der National- und Ständeratswahlen setzte SRF auf Hintergrundberichterstattung, Polittalks und auf diverse Sondersendungen. In der Romandie mischte sich RTS unter das Volk und fühlte den Puls der Westschweizerinnen und Westschweizer. Auch RSI ging auf die Strasse und befragte Studentinnen, Jugendliche und Experten zu aktuellen Herausforderungen und möglichen Lösungsansätzen. Bei RTR galt das Motto «Du und ich – wir machen Politik». Das Ziel war klar: Den Politikern die konkreten Anliegen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger näherbringen. Auch am Wahltag vom 20. Oktober 2019 berichteten RSI, RTR, RTS und SRF umfassend und lieferten Hochrechnungen, Analysen, Resultate und Reaktionen – im Radio, Fernsehen und online. Die Berichterstattung über die Wahlen 2019 kostete insgesamt 3,2 Millionen Franken.

Dokufiktion «Dynastie Knie – 100 Jahre Nationalcircus» kostete 2,4 Millionen Franken
Zur 100-jährigen Geschichte des Nationalcircus Knie realisierten RSI, RTR, RTS und SRF ein nationales Fernsehprojekt: eine zweiteilige Familiensaga, bestehend aus fiktionalen und dokumentarischen Teilen sowie Archivaufnahmen. Als roter Faden diente die Entstehung des aktuellen Jubiläumsprogramms, an dem die Familie Knie während ihrer Tournee 2018 gearbeitet hatte. RSI, RTR, RTS und SRF begleiteten die Vorbereitungen und warfen dabei auch einen Blick hinter die Kulissen des Zirkusalltags. Insgesamt schauten 890 000 Personen in der Schweiz die Dokufiktion Knie, welche 2,4 Millionen Franken kostete.

Fête des Vignerons: Theater, Musik, Tanz und Folklore bei RSI, RTR, RTS und SRF
Vom 18. Juli bis am 11. August 2019 ging in Vevey die 12. Ausgabe der Fête des Vignerons über die Bühne. Das Winzerfest, das nur alle 20 bis 25 Jahre stattfindet, lockte 375 000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz an. Hauptattraktion waren die insgesamt 20 Aufführungen in der grossen Arena – eine Mischung aus Theater, Musik, Tanz und Folklore. RTS und die anderen Unternehmenseinheiten der SRG verfolgten das Spektakel hautnah und sendeten direkt aus dem RTS/SRG-Pavillon. Nebst diversen Radio- und TV-Beiträgen produzierte RTS auch die TV-Version der Bühnenshow, welche am 27. Juli auf RTS, SRF und RSI zu sehen war. Die 1.-August-Sendung schliesslich war ein gemeinsames Projekt: Die Moderatoren Sven Epiney (SRF), Jean-Marc Richard (RTS), Clarissa Tami (RSI) und Corina Schmed (RTR) präsentierten aussergewöhnliche Geschichten und Spezialitäten aus ihrer Sprachregion und fingen die Stimmung in Ton und Bild am Genfersee ein. Die Sendungen und die eigens produzierte Event-App kosteten insgesamt eine Millionen Franken.

Im Bereich Sport erwirbt die SRG die medialen Übertragungsrechte von nationalen und internationalen Sportereignissen sowie weitere dazugehörige Rechte für alle Unternehmenseinheiten. Im Zeitraum 2016–2019 beliefen sich diese Kosten auf durchschnittlich 46 Millionen Franken pro Jahr.

Artitgels legids il pli savens

Scrollar a sanestra Scrollar a dretga